Spielberichte der Senioren
2015/16
Archiv 2015
zurück
 
TV Neidlingen – TGR 5:1 (1:0)

Chance vertan

Nachdem die TG am vergangenen Samstag ihr erstes von zwei Endspielen in Neidlingen verdientermaßen verlor, ist die Chance auf die Verteidigung des Bezirksligatitels dahin. Die Reichenbacher mussten leider anerkennen, dass der Gegner in allen Belangen überlegen war, und somit ging die Niederlage auch in dieser Höhe in Ordnung.
Einziger Torschütze für unser Team war Bernd Dangelmaier zum zwischenzeitlichen 3:1. Nun ist das letzte Saisonspiel gegen Ebersbach nur noch Makulatur. Nach oben geht nichts mehr, nach unten auch nicht. Nichtsdestoweniger hoffen wir in zwei Wochen im Rahmen des Jugendturnieres auf viele Zuschauer für einen würdigen Saisonabschluss.

Es spielten: Admir Tanjo, Sven Ackermann, Jürgen Kinkel ,Michael Aspacher, Felix Buchele, Mathias Pfletschinger, Dennis Martinek, Andreas Weißmann, Rene Haase, Helmut Roth, Salih Önder , Ullrich Lauer, Kevin Stirnal, Bernd Dangelmaier, Jens Köhn

Ausblick: Sa., 25.06.: TGR – SV Ebersbach Anstoß: 18.00 Uhr

 
TG Reichenbach – TSG Zell 6:1 (6:1)

Wir haben es wieder in der eigenen Hand

Die Marschroute vor der englischen Woche war klar: zwei Siege und man ist wieder oben dabei. Nachdem Boll vergangenen Samstag bereits wegen Spielermangels kampflos abschenkte, wurde am Donnerstag der wichtige zweite Dreier gegen Zell eingefahren. Die Mannschaft ging in der ersten Halbzeit konzentriert und aggressiv zu Werke, erspielte sich zahlreiche Chancen und ging schnell durch Rene Haase mit 2:0 in Führung. Auch Helmut Roth durfte zweimal und das Spiel war eigentlich schon entschieden, bevor Michael Bayer und wiederum Rene Haase die Tore fünf und sechs erzielten.
Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer, ein Elfmeter, bei dem Ersatztorwort Admir Tanjo nun wirklich nichts zu halten hatte, war nur ein kleiner Makel in einer ansonsten sehenswerten ersten Hälfte.
Dann passierte aber etwas ganz ähnliches wie schon im Hinspiel in Zell. Die TG verlor den Faden und versäumte es, Zell mit einer wirklichen Packung nach Hause zu schicken. Die Reichenbacher gingen zu sehr auf die eine oder andere Provokation des Gegners ein, kommentierten jede Spielszene und ließen dadurch die nötige Konzentration und auch den nötigen Biss vermissen, um das Ergebnis noch positiver zu gestalten.

Nichtsdestotrotz haben es die Jungs nun wieder selbst in der Hand, mit zwei Siegen, in Neidlingen und dann zuhause gegen Ebersbach, den Meistertitel zu verteidigen. Das Potential hat das Team in jedem Falle, nur die Einstellung und die Tagesform werden entscheidend sein.

Es spielten: Admir Tanjo, Kai Siegel, Jürgen Kinkel, Michael Aspacher, Steffen Hocke, Mathias Pfletschinger, Sven Ackermann, Rene Haase, Dennis Martinek, Salih Önder, Helmut Roth, Michael Bayer, Bernd Dangelmaier, Kevin Stirnal, Ullrich Lauer

Ausblick:
Sa., 11.06.: TV Neidlingen – TGR, Anstoß: 18.30 Uhr
Sa., 25.06.: TGR – SV Ebersbach, Anstoß: 18.00 Uhr

 
TSG Zell – TGR 4:8 (0:4)

Leider in Halbzeit zwei den Faden verloren

Nach dem desaströsen Auftritt in der Vorwoche gegen Neidlingen war die TG am vergangenen Samstag darum bemüht, die vermeintlich schwächeren Teams aus Boll und Zell auf Abstand zu halten. Ein erster Schritt ist mit dem Sieg gegen Zell gelungen. Dies war vor allem einer guten ersten Hälfte zu verdanken, in der man sich zwar anfangs noch schwertat, mit zunehmender Spieldauer aber an Sicherheit gewann. Defensiv kompakt stehend, kamen die Hausherren eigentlich zu keiner wirklichen Torchance.
Endlich gelang es der TG auch spielerische Akzente im Mittelfeld zu setzen, was in einer Vielzahl von eigenen Gelegenheiten und Toren durch zweimal Önder, Roth und Bayer resultierte. Einigermaßen unverständlich war allerdings, was sich nach dem Wechsel abspielte.
Obwohl Roth sogleich auf 5:0 erhöhte, verlor Reichenbach in der Folge zusehends die Ordnung und lud Zell förmlich zum Tore schießen ein. Zell witterte Morgenluft und die TG machte sich das Leben selbst schwer. Da Zell seinerseits aber über eine konfuse Defensive verfügte, kam auch die TG noch zu drei Toren (Haase, Roth, Önder).
So war der Sieg nicht wirklich in Gefahr, dennoch bleibt der Eindruck, dass die TG nicht in der Lage ist, einen schwachen Gegner über 80 Minuten zu beherrschen, wie dies in der Vorsaison der Fall war, als man in der Rückrunde die Gegner regelrecht abschoss. Sei es drum, konzentrieren wir uns auf die gute erste Hälfte, die wohl die beste in diesem Jahr war, und hoffen wir, dass die Qualität, die die Mannschaft sowohl individuell als auch im Kollektiv hat, in den nächsten Spielen noch deutlicher zum Vorschein kommt.

Jetzt folgen zwei Heimspiele: am Samstag gegen Boll und am darauffolgenden Donnerstag gegen Zell. Sollten diese gewonnen werden, ist auch nach oben noch etwas möglich. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: Gino Palermo, Kevin Stirnal, Kai Siegel, Jürgen Kinkel, Admir Tanjo, Mathias Pfletschinger, Bernd Dangelmaier, Rene Haase, Salih Önder, Helmut Roth, Michael Bayer, Johannes Grupp, Amir Malkoc, Manfred Grawisch Ausblick:

Sa., 07.05.: TGR – TSV Bad Boll, Anstoß: 17.00 Uhr
Do., 12.05.: TGR – TSG Zell, Anstoß: 19.00 Uhr