TG Reichenbach
Spielberichte der E-Jugend
2017/18
 
zurück
 
 
16.06.2018

1. FC Eislingen IV - TGR 4:1

Beim Spitzenteam nichts zu holen

Der 1. FC Eislingen ist in der E-Junioren Kreisstaffel 3 so etwas wie Real Madrid in der Champions League. Mit einem couragierten Auftritt im Eislinger Estadio Santiagio Bernabéu konnten die Jungstars vom Rehgebirge die Partie gegen Ronaldo & Co lange offen halten. Am Ende musste man sich dennoch mit 1:4 geschlagen geben.
Der zu Beginn feldüberlegene FCE, in der bisherigen Meisterschaftsrunde eher an zweistellige Ergebnisse gewöhnt, tat sich lange Zeit schwer gegen den gut stehenden Abwehrriegel der Reichenbacher. Vier hochkarätige Torchancen der Hausherren konnten der erneut bärenstarke Torwart Eren und seine Vorderleute in den Anfangsminuten mit Glück und Geschick vereiteln. Nach einer Viertelstunde befreiten sich die Gäste etwas und wagten sich erstmals vor das gegnerische Tor. Rechtsverteidiger Luzius war heute wieder überall zu finden und zog aus halbrechter Position einfach mal ab, aber sein Schuss strich um wenige Zentimeter am linken Torpfosten vorbei.
Kurz darauf nutzte der Favorit eine kleine Unachtsamkeit der Reichenbacher und traf in der 18. Spielminute zur Führung für den FCE. Das inzwischen wesentlich offenere Spiel bot den Zuschauern nun Chancen auf beiden Seiten. Ein von Noah getretener Freistoß verfehlte den Eislinger Kasten nur knapp. Kurz vor dem Wechsel brachte ein Sonntagsschuss in den Winkel die komfortable 2:0 Führung für die Hausherren.
Die Trainer Joachim Hirsch und Serdar Köymen rührten in der Halbzeitpause kräftig die Motivationstrommel: "Wir sind doch hier super drauf und geben das Spiel zu keinem Zeitpunkt verloren. Ihr habt es selbst in der Hand, geht raus und kämpft weiter so stark!"
Das ließen sich die Rehgebirgskicker nicht zweimal sagen. Wer gedacht hatte, dass die favorisierten Eislinger jetzt den Sack zumachen würden hatte sich getäuscht. In seiner besten Phase nach dem Wiederanpfiff spielte das Reichenbacher Dream Team schnell über die Außen und erarbeitete sich mehrere gute Chancen gegen hoch stehende Hausherren. In der 28. Spielminute setzte sich Mia unwiderstehlich auf dem linken Flügel durch und passte vor dem Tor nach innen, wo Torjäger Moritz freistehend zum 2:1 Anschlusstreffer vollenden konnte. Auch der FCE spielte weiterhin stark auf und traf zweimal den Pfosten, während ein weiterer Distanzschuss von Luzius vom Schlussmann der Hausherren entschärft werden konnte.
Gegen Ende der Partie ließen die Kräfte beim Gästeteam angesichts der hohen Temperaturen etwas nach. Der FCE nutzte einen Konter zwei Minuten vor dem Ende zum 3:1 und machte mit dem 4:1 nach einem Eckball in der Schlussminute schließlich alles klar.
Das Fazit: gegen eine Weltklassetruppe auf Augenhöhe gekämpft und am Ende um ein bis zwei Tore zu hoch verloren - die Leistung kann sich trotzdem sehen lassen! Am letzten Spieltag haben Jogges Jungs und Mädels nun die Chance sich mit einem Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Salach einen guten 4. Platz in der Abschlusstabelle zu sichern.

TGR: Eren (im Tor), Tim, Mia, Mike (Capitano), Luzius, Julian, Noah, Olli, Moritz (1 Tor), Lorenz, Sven

 
 
09.06.2018

Klassefußball im Spitzenspiel
TGR – TG Böhmenkirch 1:3

In der Arena am Rehgebirge kam es am vergangenen Samstag zum Duell der beiden TGs aus Böhmenkirch und Reichenbach. Gegen den favorisierten Tabellenzweiten wollten Jogges Jungs und Mädels nach zuletzt zwei unglücklichen Liga-Schlappen in Folge vor allem eine überzeugende Leistung auf den heimischen Kunstrasen zaubern. Das Trainergespann mußte dabei allerdings auf die Stammkräfte Moritz, Julian, Björn, Lorenz und Sven verzichten.

Die Gäste übernahmen erwartungsgemäß gleich zu Beginn die Initiative, aber die bewährte Abwehrreihe mit dem brasilianischen Star-Vorstopper Mike und Rechtsverteidiger Luzius rührte kräftig Beton an und ließ kaum etwas zu. Nur die Konter der Hirsch-Equipe blieben meistens im Ansatz stecken. Das Dream Team behielt klar das Kommando in der eigenen Box, bis der Unparteiische in der 11. Spielminute nach einem robusten Tackling auf den Punkt zeigte. Diese Chance ließen sich die Gäste nicht entgehen und knackten per Strafstoß erstmals das Reichenbacher Bollwerk. Die Offensivabteilung um Jan, Noah und Jonas gab angesichts des Rückstands nun richtig Gas, und das Spiel nahm sofort deutlich mehr Fahrt auf. In der Folge erarbeiteten sich die Rehgebirgskicker durch Tim und Mia zwei gute Torchancen, aber es blieb beim 0:1 zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang erhöhten die Hausherren weiter den Druck. Die gegnerischen Abwehrspieler wurden nun konsequent zugestellt, sodass dem Tabellenzweiten zunehmend die Anspielstationen im Spielaufbau fehlten. Vorne zog Olli nach einem Eckball aus kurzer Distanz aufs Tor ab, aber auch sein Schuss wurde abgeblockt. In der 35. Spielminute behauptete Jan den Ball im Strafraum gegen seinen Bewacher und legte auf Rechtsaußen Leon ab, der aus zentraler Position zum vielumjubelten Ausgleich einschob. Sofort war die heimische Kulisse da und peitschte die Mannschaft frenetisch nach vorne, doch weitere Abschlüsse von Tim und Jan fanden nicht den Weg ins Böhmenkircher Gehäuse. Die Gäste blieben dabei stets mit Kontern gefährlich, sodass sich der heute als Kapitän aufgebotene Schlussmann Eren mehrfach durch Glanzparaden auszeichnen konnte. In der 38. Spielminute wehrte der Keeper erneut eine "Hundertprozentige" ab, war denn aber gegen den Nachschuss leider machtlos. Die Heimmannschaft machte anschließend auf und drängte auf den Ausgleich, wurde aber wenige Minuten vor dem Ende noch einmal zum 1:3 ausgekontert.

Das Trainergespann zollte seiner Mannschaft trotz der Niederlage ein großes Lob: "Wir haben gegen einen erwartet hochklassigen Gegner zu alter Stärke zurück gefunden. Kompliment an die ganze Mannschaft!"

Für die TGR spielten: Eren (Torwart & Kapitän), Tim, Mia, Luzius, Mike, Olli, Noah, Jonas, Leon (1 Tor), Jan

 
 
 
10.05.2018

TGR Youngster greifen oben an

TGR – 1. Göppinger SV 4:2

Am Samstag empfingen Jogges Jungs und Mädels mit dem Göppinger SV den direkten Tabellennachbarn in der Rehgebirgsarena. Mit einem Heimsieg konnte man die Gäste vom dritten Tabellenplatz verdrängen und nochmal oben angreifen – so die äußerst motivierende Ausgangssituation für die Hirsch-Schützlinge vor dem Spiel. In einem Testspiel gegen die eigene D-Jugend hatte das Trainergespann während der Woche einiges ausprobiert. Als Resultat spielte Julian in der Startelf fast einen klassischen Libero zwischen den Außenverteidigern Luzius und Mike. Davor agierte Tim auf der Sechs und fütterte Moritz und Neu-Stürmerin Mia mit Bällen aus dem Mittelfeld. Die Göppinger begannen das Spiel stark und pressten die Heimmannschaft zunächst in die eigene Hälfte. Erst nach einigen Minuten konnte das Dream Team sich etwas befreien und übernahm langsam das Kommando auf dem Platz. Der Trainer brachte zudem den in der Vorwoche fehlenden Noah in die Partie – und der Joker stach sofort: Noah brauchte nur gut vier Minuten für einen lupenreinen Hattrick! Eigentlich hatten die Hausherren jetzt klar das Heft in der Hand. Es brauchte schon ein äußerst unglückliches Eigentor der Reichenbacher, um den Göppinger SV wieder aufzubauen. Danach ließ man die Dinge etwas schleifen, sodass die Gäste mit dem Halbzeitpfiff sogar den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielten. Die Pause wurde vom Trainerteam Serdar und Jogge folgerichtig zu einem deutlichen Weckruf an die Mannschaft genutzt: „Wir haben hier 3:0 geführt und hatten alles im Griff. Gebt das Spiel nicht so leichtfertig aus der Hand!“ Offensichtlich tat die Halbzeitansprache ihre Wirkung, denn nach dem Wechsel lief es für die Rehgebirgskicker wieder deutlich besser. Mia scheiterte mit ihren Schussversuchen zweimal nur knapp. Auf der Gegenseite bewahrte der stets sichere Schlussmann Eren sein Team in der 43. Spielminute mit einer Glanzparade vor dem Ausgleich. Erst vier Minuten vor dem Ende machte Goalgetter Noah schließlich nach einer Ecke mit seinem vierten Treffer zum 4:2 Endstand alles klar. „Das Testspiel unter der Woche hat uns viel gebracht. Julian hat super von hinten raus gespielt, und vorne konnten wir zwischen einem 3-1-2 und einem 3-2-1 System variieren. So wollen wir am Mittwoch gegen Ebersbach weiter machen!“ freuten sich die beiden Taktikfüchse auf der Reichenbacher Bank über den Sieg.

TGR: Eren (im Tor), Tim (Capitano), Luzius, Mike, Julian, Moritz, Mia, Olli, Noah (4 Tore), Leon, Lorenz

 
 
03.05.2018

TGR Dream Team mit englischer Woche

Für Jogges Jungs und Mädels standen in der ersten sommerlich warmen Woche des Jahres gleich zwei Spiele im "internationalen" Mittwoch-Samstag-Rhythmus an.

TG Böhmenkirch - TGR 5:2
Am 18. April gastierte die Hirsch-Equipe zum Nachholspiel bei der TG Böhmenkirch. Leider stellte sich das Spielfeld bei der Platzbegehung als viel zu klein heraus. Zudem musste das Geläuf vor dem Anpfiff noch von Glasscherben befreit werden. Die besser mit diesen widrigen Umständen vertrauten Hausherren gingen schnell mit 2:0 in Führung. Erst danach wachte die Mannschaft vom Rehgebirge auf und erkämpfte sich zahlreiche Standardsituationen. Dafür hat das Dream Team eine weithin gefürchtete Spezialistin: Mia nutzte den starken Ostwind und zirkelte eine Ecke direkt in den Winkel des Böhmenkircher Gehäuses! Einmal warmgeschossen landete Mias nächster Eckball auf der Stirn des aufgerückten Abwehrchefs Tim, der per Kopf bundesligareif zum 2:2 Ausgleich einnetzte. Das Spiel stand nun spitz auf Knopf, aber leider gelang der Heimmannschaft noch vor der Halbzeitpause die erneute Führung. Im zweiten Durchgang bliesen die Reichenbacher zum Angriff und drängten auf den Ausgleich, hatten aber kein Glück im Abschluss und wurden schließlich noch zweimal ausgekontert. Die 2:5 - Niederlage fiel auch aus Sicht der Trainer deutlich zu hoch aus.

TGR: Eren (im Tor), Tim (Capitano, 1 Kopfballtor), Mia (1 Tor & 1 Vorlage), Luzius, Mike, Noah, Moritz, Julian, Sven, Olli, Björn


TGR - 1. FC Eislingen 3:3
Nur zwei Tage später stellte sich mit dem 1. FC Eislingen IV der nächste hochkarätige Gegner am Rehgebirge vor. Die Reichenbacher hatten sich vor eigener Kulisse einiges vorgenommen und wollten mit viel Spielkontrolle die vom Trainerteam ausgegebene Marschroute umsetzen. Nach ersten Gelegenheiten für die Platzherren kamen die Eislinger mit einer schnellen Kombination vors Tor. Keeper Eren konnte zweimal in höchster Not parieren, bevor der Nachschuss zum 0:1 im Reichenbacher Kasten landete. Das Dream Team erhöhte danach das Tempo und setzte den Gegner unter Druck. Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten: in der 8. Spielminute drang Tim in den Strafraum ein und passte quer auf Moritz, der zum verdienten Ausgleich einschoss. Zwei Minuten später erzielte Tim die Führung für die Rehgebirgskicker per Nachschuss gleich selber. Allerdings beendeten die Gäste eine turbulente erste Hälfte mit einem Doppelschlag und drehten damit erneut das Spiel. Wie gewohnt ließen die TGR Youngster im zweiten Durchgang eine deutliche Leistungssteigerung folgen, gingen aber fahrlässig mit ihren Großchancen um. Nachdem das Leder sogar einmal gegen den Innenpfosten geklatscht war traf Goalgetter Noah eine Minute vor dem Ende doch noch zum vielumjubelten 3:3 Ausgleich. "Da war heute auch noch mehr drin", analysierte das Trainergespann nach dem Schlusspfiff, "besonders an unserem Passspiel müssen wir noch weiter arbeiten!"

TGR: Eren (im Tor), Tim (1 Tor), Mia, Luzius, Mike, Noah (1 Tor), Moritz (1 Tor), Julian, Olli, Lorenz, Jonas.


TSG Salach - TGR 3:3
Am letzten Samstag gastierte das Dream Team schließlich am Staufeneck bei der TSG Salach. Wieder einmal zeigte sich, dass Anstoßzeiten am Vormittag nicht die Spezialität der Rehgebirgskicker sind. Bereits in der 5. Spielminute erzielten die Hausherren die frühe Führung. Nach diesem Weckruf drehten Jogges Jungs und Mädels auf und kamen zu zwei Grosschancen, bevor Tim, der heute vorwiegend auf der Sechserposition agierte, in der 12. Spielminute nach einem schnellen Konter mit einem Flachschuss zum 1:1 Pausenstand einnetzte. Kurz nach dem Wechsel nutzten die Gastgeber eine Ecke zur erneuten Führung, die Julian mit seinem Tor nach einem weiteren schnellen Vorstoß wieder egalisieren konnte. Tempospiel schien heute der Schlüssel zum Erfolg zu sein. In der 36. Spielminute war es dann der glänzend aufgelegte Tim, der seine Mannschaft nach einer Mia-Ecke mit seinem zweiten Treffer erstmals in Führung brachte. Aber auch diese hatte leider keinen Bestand, denn die Salacher konnten das Spiel sieben Minuten vor Schluss wieder ausgleichen. Die Hirsch-Schützlinge warfen danach nochmal alles nach vorne und erarbeiteten sich mehrere "Hundertprozentige", aber das Runde wollte einfach nicht mehr ins Eckige. Das Power-Trainergespann Jogge und Serdar haderte mit dem verpassten Sieg: "Wir müssen auch bei Vormittagsspielen mal von Anfang an hellwach sein. Wenn wir dann noch konzentrierter von hinten raus spielen und im Mittelfeld besser anspielbar sind gewinnen wir so ein Ding!"

Für die TGR kämpften: Eren (im Tor), Tim (2 Tore), Mia, Luzius, Mike, Moritz, Julian (1 Tor), Olli, Jan, Leon, Sven

 
 
Testspielwoche

TGR Dream Team nimmt Fahrt auf

Nach nur einer Woche Freiluftraining verordnete das Trainergespann unserer E- Jugendmannschaft eine englische Woche mit gleich zwei Testspielen innerhalb von nur vier Tagen. Zum Auftakt kassierten die TGR Youngster am Mittwochnachmittag gegen den Lokalrivalen aus Donzdorf eine herbe 1:5 Pleite - diese klare Standortbestimmung holte das Team nach einer langen Wintersaison in der wettergeschützten Halle erstmal auf den Boden der Tatsachen zurück.

Das folgende Freitagstraining nutzten die Trainerfüchse Joachim und Serdar nach einer ausgiebigen Spielanalyse zu einem methodischen Feuerwerk und impften ihren Schützlingen in einer Mannschaftssitzung und in simulierten Spielsituationen die notwendige kämpferische Einstellung, das Verschieben und Halten der Positionen, Ballannahme, Passspiel und den Torabschuss ein. Auf den sonst obligatorischen Laktattest konnte danach verzichtet werden, brannte die Mannschaft doch von nun an auf die kommenden Aufgaben auf dem grünen Rasen.

Gleich der nächste Tag sollte die Chance auf ein Erfolgserlebnis bringen. Gegen den VFR Süssen setzte das Dream Team die Marschroute der beiden Übungsleiter trotz strömenden Dauerregens von der ersten Spielminute an konsequent um und erspielte sich neben einer deutlichen Feldüberlegenheit auch zahlreiche Torchancen. Der Gegner hielt mit einer engagierten Abwehrleistung mit Glück und Geschick das torlose Remis. Kurz vor der Halbzeit vertändelten die Rehgebirgskicker den Ball in der Abwehr und kassierten prompt das 0:1 gegen eiskalte Süssener, die damit den Spielverlauf auf den Kopf stellten.

"Mehr drauf schießen!" lautete die Ansage des Chefcoachs zum Pausentee. Kapitän Tim und seine Mannschaft ließen sich vom Rückstand nicht beirren und behielten klar das Kommando auf dem Platz. Kurz nach der Halbzeit erlösten sie ihre zahlreichen Fans und brachten den Hexenkessel am Rehgebirge mit einer packenden Moritz-und-Olli-Show zum Kochen. Die beiden Kumpels erzielten innerhalb von nur vier Minuten je zwei Treffer und drehten das Ergebnis damit auf ein verdientes 4:1.

Mike und Luzius gewannen heute jeden Zweikampf und zeigten eine bärenstarke Leistung als Dauerläufer auf den Außenbahnen. Luzius krönte seinen Auftritt schließlich auch noch mit einem Klassetor zum 5:1. Einen erneuten Ballverlust in der eigenen Hälfte nutzten die Gäste zum 5:2, bevor unsere Goalgetter Jan und Moritz es erneut im Süssener Kasten klingeln ließen und damit den leistungsgerechten 7:2 Endstand herstellten. So konnte das Trainergespann es sich heute leicht machen mit dem Abschusskommentar in der TGR-Kabine: "Supergeil!"

Für die TGR siegten: Eren (Torwart), Luzius (1 Tor), Tim, Mike, Mia, Leon, Jonas, Jan (1 Tor), Moritz (3 Tore), Olli (2 Tore), Julian

 
 
Hallenturnier in Kuchen

TGR Dream Team ohne Fortune

Ein großes Stück vom Kuchen beim Hallenturnier des gleichnamigen FTSV abschneiden wollten sich an diesem Wochenende die jungen Wilden von Chefcoach Joachim Hirsch. Das sollte sich angesichts der zugelosten Hammergruppe allerdings als schwieriges Unterfangen herausstellen.
Gleich in den ersten beiden Spielen bekam es das Team mit den Lokalmatadoren aus Kuchen zu tun, die aufgrund der kurzfristigen Absage des 1. FC Donzdorf gleich zwei Mannschaften ins Rennen schickten. Gegen beide war an diesem Tag nichts zu holen, obwohl Goalgetter Noah mit seinen Treffern zum 1:3 gegen Kuchen 2 und zum 1:5 gegen die E1 die Reichenbacher Fahne hoch hielt. Taktik-Fuchs Serdar Köymen zog sich daraufhin grübelnd in eine Ecke der Ankenarena zurück und schickte anschließend Jonas ins Tor und Eren mit Sonderaufgaben aufs Feld.
In der folgenden Partie gegen den TSV Jesingen zeigten die Rehgebirgskicker sich stark verbessert, vergaßen aber das Runde im Eckigen unterzubringen und kassierten in der 4. und 10. Spielminute zwei wahre Gurkentore zum 0:2 Endstand.
Das Trainergespann stellte vor der letzten Begegnung gegen den SV Amstetten erneut um und beorderte Defensivspezialistin Mia auf die linke Außenbahn. Mia bedankte sich gleich in der 1. Spielminute mit einem herrlichen Tor zur Reichenbacher Führung. Die TGR blieb nun am Drücker und kam zu einem weiteren Treffer, der aber leider beim Schiedsrichter keine Anerkennung fand. Olli hatte aus zentraler Position aufs rechte Toreck abgezogen. Der Amstettener Keeper bekam den Ball erst kurz hinter der Torlinie zu fassen, aber die Verbindung zum Videoschiedsrichter in Köln schien unterbrochen zu sein.
Trotzdem erhöhte das Dream Team eine Minute später durch Tims sehenswerten Schuss aus dem Rückraum auf 2:0. Das Spiel aus einer gesicherten Abwehr heraus wäre nun angezeigt gewesen - stattdessen entblößte die Hirsch-Equipe weiter ihre Defensive und musste innerhalb der nächsten beiden Minuten promt zwei Gegentreffer zum 2:2 Endstand einstecken.
Das Trainerteam sah die Leistung seiner Schützlinge durchwachsen: "Wir hatten gegen die starken Hausherren schon einen schweren Start ins Turnier. Gegen Jesingen und Amstetten wäre mehr drin gewesen, da müssen wir einfach noch konzentrierter spielen. Im letzten Spiel hatten wir viel Pech mit dem nicht gegebenen Treffer."

TGR: Eren (Torwart/Feld), Jonas (Feld/Torwart), Mia (1 Tor), Moritz, Tim (1Tor), Noah (2 Tore), Mike, Julian, Luzius, Olli (1 Tor), Björn

 
 
 11.11.17 TSV Bad Überkingen - TG Reichenbach 0 : 5

Kantersieg in der "Wasserschlacht von Hausen"

Am letzten Spieltag vor der Winterpause sicherten sich die TGR Youngster zum Ligaabschluss den dritten Tabellenplatz und schafften damit den Sprung auf das Siegertreppchen der Quali-Staffel 20. Mit einem 5:0 - Schützenfest überrollten die Jungstars vom Rehgebirge den TSV Bad Überkingen trotz widriger äußerer Bedingungen in der Hausener Arena.
Die beiden Übungsleiter Joachim Hirsch und Serdar Köymen zogen bei der Platzbegehung zunächst die Stirn in Falten. "Das sieht ja hier aus wie ein frisch gepflügter Kartoffelacker!" sorgte sich der Chefcoach um die Effektivität seiner technisch hoch veranlagten Truppe auf dem vom Dauerregen knöcheltief aufgeweichten Geläuf.
Nach gegenseitigem Abtasten beider Mannschaften zu Beginn feuerte Julian in der 6. Spielminute einen ersten Warnschuss auf den Kasten der Hausherren ab und verzog nur knapp. Kurz darauf war es dann soweit: Noah tauchte in halbrechter Position im gegnerischen Strafraum auf und versenkte das Leder zum ersten Mal im Gehäuse des TSV. Die Reichenbacher hielten daraufhin das Tempo hoch. Olli spielte steil in die Spitze auf Julian, der nicht lange fackelte und mit einem trockenen Schuss zum 2:0 vollendete. Dieser Doppelschlag gab Sicherheit, und das TGR-Team bestimmte nun klar das Geschehen auf dem Rasen. Keeper Eren wurde kaum noch geprüft und bewies fortan, dass er auch einen 1A Libero alter Schule abgeben kann. Zusammen mit Abwehrchef Tim sorgte er für ein gepflegtes Aufbauspiel à la Hummels und Boateng. In der 17. Spielminute ließ Linksaußen Moritz seinen Gegenspieler stehen und zog flach ins rechte Toreck ab - es stand 3:0. Noch vor dem Pausentee gab der Unparteiische einen Eckball für die TGR. Standard-Spezialistin Mia legte sich den Ball zurecht und zirkelte ihn so gefährlich vors Tor, dass die Bad Überkinger Abwehr das Leder nur noch ins eigene Netz lenken und damit ein glasklares Eigentor fabrizieren konnte. Mit einem leistungsgerechten 4:0 ging es in die Pause.
Auch im zweiten Durchgang hatte die Hirsch-Equipe das Spiel zu jedem Zeitpunkt unter Kontrolle und produzierte zahlreiche Torchancen, ohne dass zunächst etwas Zählbares dabei herauskam. Das Trainergespann nutzte die klare Führung zum Testen neuer Rollenverteilungen im Team und wechselte die Positionen munter durch. In der 34. und der 37. Spielminute brannte es erneut lichterloh im Bad Überkinger Strafraum. Tim kam zuerst nach einer Mia-Ecke zum Kopfball und verfehlte nur knapp das Tor. Kurz darauf erzitterte das TSV-Gebälk nach seinem Hammerschuss an die Latte. Bei einer torlosen zweiten Halbzeit wollten die Rehgebirgskicker es aber keinesfalls belassen. Eine Minute vor dem Abpfiff spielte Moritz zum wiederholten Male seine Schnelligkeit aus und enteilte der gesamten Bad Überkinger Abwehrreihe. Allein vor dem gegnerischen Torwart blieb er eiskalt, und es klingelte zum 5:0 Endstand wieder im gegnerischen Kasten.
Mit dem höchsten Saisonsieg und dem dritten Platz in der Abschlusstabelle zeigten sich die Erfolgstrainer Jogge und Serdar hoch zufrieden: "Trotz der schlechten Witterungsverhältnisse hat die Mannschaft sich voll reingehauen. Auch nach der klaren Führung haben wir nicht nachgelassen, und hinten steht die Null! Über die gesamte Spielrunde hat das Team sich gut weiterentwickelt und ist zu einer echten Einheit zusammengewachsen. Jetzt freuen wir uns auf den Budenzauber in der Hallensaison!"

Für die TGR siegten: Eren (im Tor), Tim (Capitano), Mia (1 Tor), Julian (1 Tor), Mike, Lorenz, Moritz (2 Tore), Olli, Luzius, Noah (1 Tor)

 
 
 21.10.17  TGR - 1. FC Heiningen 1 : 4

Youngster verpassen Tabellenführung

Am Samstag reiste mit dem 1. FC Heiningen der aktuelle Tabellenführer am Rehgebirge an. Ein echtes Spitzenspiel, lagen doch die TGR Youngster mit nur einem Punkt Rückstand knapp dahinter. In Abwesenheit von Chefcoach Jogge Hirsch, der von seinem Co Serdar Köymen würdig vertreten wurde, entwickelte sich von Beginn an ein hochklassiges Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste. Nach Chancen auf beiden Seiten zielten die Heininger in der 5. Spielminute unter die Latte von Erens Kasten, und der Ball zappelte erstmals im Reichenbacher Netz. Zwei Minuten später legte der Spitzenreiter nach und verwertete einen abgefangenen Abschlag zum 0:2. In der Folge bekam die Heimmannschaft, die kurzfristig auf den erkrankten Jonas verzichten musste, das Spiel immer besser in den Griff, stand hinten sicher und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Besonders bei Mike, der heute eine bärenstarke kämpferische Leistung zeigte, war für die gegnerische Offensivabteilung nun Endstation. Die TGR drängte auf den Anschlusstreffer, aber Lorenz und Capitano Tim verfehlten das Tor knapp, während Olli, Jan und Noah bei ihren Schussversuchen im Heininger Schlussmann ihren Meister fanden.

In der zweiten Hälfte waren die Spielanteile weiterhin verteilt, bis eine von der Strafraumgrenze abgefeuerte Heininger Bogenlampe erneut zentimetergenau unter die Latte passte - es stand 0:3. Das TGR-Team bewies grosse Moral, stellte in der Defensive um und erhielt in der 36. Spielminute einen Freistoss in halblinker Position. Während die gesamte Arena eine Flanke erwartete, trat Mia an und drosch den Ball aus 20 Metern Torentfernung unwiderstehlich in den Winkel - ein Treffer der Marke "Tor des Monats"! Nun wollten die Hausherren den Anschlusstreffer und tauchten mit Julian zweimal allein vor dem Gästetor auf, hatten aber weiterhin Pech im Abschluss. Heiningen agierte im Stile einer Spitzenmannschaft und verlegte sich aufs Kontern, sodass Keeper Eren einige Male Kopf und Kragen riskieren musste, um seine Mannschaft vor einem weiteren Gegentreffer zu bewahren. Obwohl das Heininger Team trotzdem in der letzten Spielminute mit einem Konter das 1:4 erzielte steckten die Rehgebirgskicker nie auf. In der Nachspielzeit zog Jan auf der linken Seite bis zur Grundlinie und schoss aus spitzem Winkel aufs Tor. Ein Heininger Abwehrbein konnte auf der Linie noch klären, bevor Olli den Abpraller mit dem Schlusspfiff an die Latte nagelte. Trainer Serdar Köymen hatte trotz der Niederlage ein hochklassiges Spiel beider Teams gesehen: "Die Mannschaft hat ein gutes Spiel gemacht und mit Sicherheit um zwei Tore zu hoch verloren. An den Torschüssen werden wir weiter arbeiten!"

Für die TGR kämpften: Eren (im Tor), Tim (Mannschaftskapitän), Mia (1 Tor), Julian, Mike, Noah, Moritz, Olli, Lorenz, Jan

 
 
 14.10.17  SGM Gruibingen / Obere Fils - TG Reichenbach 0:4

Souveräner Auswärtserfolg in Gruibingen

Das TGR-Dreamteam reiste am Samstag zum Auswärtsspiel ins obere Filstal. Weil Gegner Gruibingen nur einen Torwart und fünf Feldspieler aufbieten konnte verzichteten unsere Jungs freiwillig ebenfalls auf einen Spieler und sicherten sich so schon mal die Anwartschaft auf den Fair Play Pokal. Bei idealen äußeren Bedingungen bewies das Kult-Trainergespann Jogge und Serdar Mut und stellte das Team mit nur zwei Abwehrspielern offensiv auf.
Während Mia, Mike & Co hinten dicht machten wechselten Olli und Tim sich auf der Sechserposition ab, übernahmen sofort das Kommando im Mittelfeld und versorgten die Stürmer um Noah, Julian, Sven und Luzius mit Traumpässen. Nach einigen vielversprechenden Versuchen klatschte Julians Geschoss in der 5. Spielminute an den Pfosten. Eine Minute später konnten die Hausherren dem Dauerdruck der TGR nicht mehr standhalten, und Noah erzielte aus kurzer Distanz das 0:1.
Besonders gut klappte an diesem Tag das Reichenbacher Umschaltspiel. In der 18. Spielminute wurde das Leder nach einem schnellen Konter erneut auf Noah quer gelegt, der mit dieser schönen Kombination einen Doppelpack zum 0:2 schnürte. Nach einem weiteren Lattenkracher ging es mit dem leistungsgerechten 2-Torevorsprung zum Pausentee.

Das gleiche Bild bot sich den Zuschauern in der zweiten Hälfte: die TGR-Defensive, inzwischen verstärkt durch Björn und Jonas, liess nichts anbrennen und schaltete sich immer wieder mit in die Angriffe ein. Keeper Eren spielte gut mit und strahlte Sicherheit aus, obwohl er heute kaum geprüft wurde. Zehn Minuten nach Wiederanpfiff spielte Olli steil in die Spitze, wo Noah sofort abschloss - der Gruibinger Schlussmann konnte den Ball nur abklatschen. Luzius stand da, wo ein Vollblutstürmer stehen muss und staubte reaktionsschnell zum 0:3 ab.
In der 45. Spielminute drang Tim schliesslich nach einer Ecke in den Strafraum ein und zog aus halbrechter Position flach ab - der Ball schlug unhaltbar zum 0:4 im langen Eck ein. Dabei blieb es schließlich, auch wenn ein noch höheres Ergebnis angesichts von zwei weiteren Aluminiumtreffern der Reichenbacher durchaus drin war.
Der zweite Sieg in Folge war ganz nach dem Geschmack von Chefcoach Joachim Hirsch, der seiner Mannschaft ein großes Kompliment zollte: "Super gespielt, Jungs! Wenn Ihr so weiter macht können wir eine echte Serie starten!"

Das TGR-Team vom Samstag: Eren (Torwart), Tim (1 Tor), Mia, Julian, Olli, Mike, Noah (2 Tore), Jonas, Björn, Sven, Luzius (1 Tor)

 
 
 07.10.2017        TGR – TSV Wäschenbeuren 2:1

TGR landet ersten Saisonsieg

Nach einem spielfreien Wochenende brannten die TGR Youngster darauf, im dritten Saisonspiel endlich den ersten Dreier einzufahren. Mit dem TSV Wäschenbeuren stellte sich allerdings ein abwehrstarker Gegner am Rehgebirge vor. Die Jungs des Trainerteams Joachim Hirsch und Serdar Köymen legten los wie die Feuerwehr und erspielten sich von Beginn an ein deutliches Übergewicht im Mittelfeld. Die sich daraus ergebenden Torchancen blieben aber ungenutzt. Wäschenbeuren rührte kräftig Beton an und hielt mit einer starken kämpferischen Leistung dagegen. Ein Konter der Gäste führte Mitte der ersten Halbzeit zum 0:1 und stellte damit den Spielverlauf auf den Kopf. Das TGR-Team zeigte sich davon jedoch völlig unbeeindruckt und spielte weiter konsequent nach vorne. In der 22. Minute gelang Julian der verdiente Ausgleich. Die Heimmannschaft drängte nun kurz vor der Halbzeit auf die Führung, aber auch beste Chancen konnten nicht verwertet werden. Dennoch zeigte das Team sich in der Pause weiter siegesgewiss: "Trainer, jetzt machen wir sie platt!"
Im zweiten Durchgang trieb Mittelfeldmotor Tim seine Mannschaft unablässig weiter nach vorne, doch keiner seiner starken Steilpässe in die Spitze konnte vom Reichenbacher Sturmduo verwertet werden. Nach einer Serie von Eckbällen war es in der 41. Spielminute schließlich Jan, der seine Mannschaft erlöste und zum vielumjubelten 2:1 Heimsieg einnetzte.
Cheftrainer Jogge Hirsch war mit der spielerischen und kämpferischen Leistung seines Teams hoch zufrieden: "Die Jungs haben unsere Marschroute gut umgesetzt und das Spiel 50 Minuten lang kontrolliert. Das Gegentor darf allerdings nie fallen, und auch bei der Chancenverwertung ist noch deutlich Luft nach oben!"

Für die TGR siegten: Eren (Torwart), Tim, Mia, Moritz, Julian (1 Tor), Olli, Mike, Noah, Björn, Lorenz, Jan (1 Tor)

 
 
 23.09.2017        1.FC Eislingen : TG Reichenbach 6:1 (5:0)

TGR-Youngster verschlafen erste Halbzeit

Im zweiten Spiel der Saison musste die ersatzgeschwächte E-Jugend der TG Reichenbach eine herbe Auswärtsniederlage beim 1. FC Eislingen einstecken. Die Mannschaft von Trainer Joachim Hirsch stand in den ersten Spielminuten hoch und hielt den Ball mit gezieltem Pressing in der gegnerischen Hälfte. Gleich der erste Vorstoß der in der Vorwoche spielfreien Eislinger landete jedoch im Reichenbacher Netz (4.). Die TGR-Youngster ließen sich dadurch zunächst nicht beirren und erarbeiteten sich zwei Torchancen, die aber nicht genutzt werden konnten.
Die nachsetzende Heimmannschaft kam nun besser in die Zweikämpfe und brachte die Reichenbacher Abwehr mit schnellem Flügelspiel immer öfter in Verlegenheit. Nach den nächsten beiden Gegentreffern stellten Serdar Köymen und Joachim Hirsch ihre Abwehrformation um, was jedoch zwei weitere Eislinger Tore bis zur Pause nicht verhindern konnte. Keeper Eren lenkte in der 23. Minute einen Schuss von der Strafraumgrenze mit einer Glanzparade noch an den Pfosten. Den Abpraller verwandelten die nachstoßenden Eislinger anschließend zum 5:0-Halbzeitstand.
Die Kabinenansprache des Trainerteams schien nach der Pause zunächst zu fruchten. Nach mehreren Angriffswellen der Hirsch-Equipe wusste sich das Eislinger Team in der 28. Spielminute nur mit einem Foul im eigenen Strafraum zu helfen. Mia verwandelte den fälligen Elfmeter sicher und platziert zum 1:5. In der Folge verlief das Spiel ausgeglichener mit Chancen auf beiden Seiten. Der FCE kam in der 35. Minute noch zu einem weiteren Treffer zum 6:1-Endstand.
Coach Joachim Hirsch sah einen verdienten Sieg des 1. FC Eislingen: „Der Gegner war heute in allen Belangen überlegen. Wir werden nun die spielfreie Woche nutzen und im nächsten Heimspiel wieder voll angreifen!“

Für die TGR kämpften: Eren (TW), Tim, Mia (1 Tor), Moritz, Julian, Olli, Mike, Noah, Björn

 
 
 16.09.2017        TG Reichenbach - TB Gingen 5 : 5

Packende Saisoneröffnung der TGR E-Jugend

Die neu formierte E-Jugendmannschaft der TGR startete vor heimischer Kulisse mit einem 5:5 (3:3) Unentschieden gegen den TB Gingen/Fils in die neue Saison. In einem turbulenten Spiel ging die Heimmannschaft nach einer Tempoerhöhung in der 10. Spielminute durch Moritz zunächst in Führung. In der Folge leistete sich das Team eine kurze Schwächephase, sodass der Gegner das Zwischenergebnis innerhalb von nur drei Minuten in ein 1:3 umwandeln konnte. Noch vor der Pause glichen unsere Jungs das Spiel jedoch wieder aus.
Nach erneutem Rückstand in der 29. Minute drehten Jan und wieder Moritz mit seinem vierten Treffer (!) abermals die Partie. Zwei Minuten vor dem Ende traf der Gegner doch noch zum glücklichen Remis, das trotz zweier Aluminiumtreffer der TGR in der Schlussphase Bestand hatte.

Chefcoach Joachim Hirsch, der seinen angeschlagenen Trainerkollegen Serdar Köymen vertrat, zog nach dem Spiel ein positives Fazit: „Wir haben ein packendes Spiel mit allen Höhen und Tiefen gesehen. Unsere Jungs haben über weite Strecken eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Das macht Lust auf mehr!“.

Es spielten: Eren im Tor, Tim, Mia, Lorenz, Moritz (4Tore), Julian, Olli, Jonas, Noah, Mike und Jan (1Tor)